DURCH DIE NACHT MIT... K.I.Z. UND KRAFTKLUB 

Zum ersten Mal seit Bestehen der Reihe treffen mit K.I.Z. und Kraftklub zwei komplette Bands aufeinander. Und zum ersten Mal führt "Durch die Nacht mit ..." in den entlegenen Osten Deutschlands, denn die Gruppe Kraftklub "will nicht nach Berlin", wie es in einem ihrer Songs heißt. Also fahren die Mitglieder von K.I.Z. aus der Hauptstadt nach Chemnitz. 

K.I.Z. wollten sich nicht zwischen "bürgerlichem oder prolligem Hip-Hop" entscheiden, und fanden ihren Erfolg irgendwo dazwischen. Auf ihren Konzerten tanzen Studenten neben Schulabbrechern und linke Punks neben Rockern. Kraftklub sind Produkte der sich dahin schleppenden Vergangenheitsbewältigung, mangels Zukunftsperspektive in die Rockstarkarriere getrieben. Dieses vermeintliche Loser-Image wissen sie gewinnbringend einzusetzen. Kraftklub konfrontieren sich tagtäglich mit den Kalamitäten unserer Zeit und haben Rockfans wie Pop-Teenies gleichermaßen für sich gewonnen. 

Nach dem Besuch des Fitnesscenters, in dem Kraftklub ihre ersten Lieder aufnahmen, geht es gemeinsam zum Basketballspiel bei Flutlicht und in den einzigen Club der Stadt. Die Themen des Abends sind neben viel musikalischem Spaß auch die Tristesse des Ostens, die Perspektivlosigkeit einer indifferenten Jugend und der Traum vom großen Erfolg. Eine Bestandsaufnahme mit zwei der populärsten Troublemaker-Bands der deutschen Pop-Landschaft. (Text: arte)

Erstausstrahlung: Sa., 02. Juni 2012, 00:45 Uhr, ARTE.



Länge
52' 
Jahr
2012
Genre
Dokumentation
Format
16:9 HDTV 
Regie
Fred Schut/Hasko Baumann
Schnitt
Philip Kießling
Produktion
Avanti Media
Sender 
Arte