DURCH DIE NACHT MIT... RAFI PITTS UND MARWAN HAMED

Unmittelbar nach der Ägyptischen Revolution treffen sich der junge, erfolgreiche und engagierte ägyptische Filmemacher Marwan Hamed und der abgeklärte iranische Filmfestival-Darling Rafi Pitts zu einem politischen Rendezvous in Kairo. Nur wenige Monate nach dem Sturz von Präsident Husni Mubarak mischt sich in das Gefühl des Aufbruchs die erste Katerstimmung. Gewalttätige Zusammenstöße zwischen Kopten und Muslimen zeigen, wie fragil das neue Ägypten ist: Oppositionelle werden aus den Gefängnissen entlassen, aber auch wieder verhaftet. Die ersten freien Parlamentswahlen stehen bevor, in den Kaffeehäusern versammeln sich die Menschen, um über die Zukunft zu diskutieren und die Vergangenheit aufzurechnen. Auch am Drehabend kommt es zu Unruhen. Dennoch ziehen Pitts und Hamed davon unbeeindruckt in die Nacht. Viel mehr bewegt sie, was die Spannungen in Kairo bewirken könnten. Pitts wünscht sich, dass der arabische Frühling auch das iranische Regime ins Schwanken bringt und er bald wieder in seiner Heimat Filme drehen kann; Hamed fürchtet, dass die Revolution sein Land islamisieren könnte. Gemeinsam besuchen sie die Schauplätze der jüngsten Geschichte: den berühmten Tahrir-Platz, der 18 Tage lang Dreh-und Angelpunkt der ägyptischen Revolution war, die Kasr el Nil-Brücke, über die die Panzer und Wasserwerfer kamen, das legendäre After Eight - Cafe, versteckt in einer schmalen Gasse mit zwei Ausgängen, in dem sich Wortführer der Revolution zum Kartenspielen treffen und das moderne Viertel Zamalek, in dem die Facebook und Twitter-Generation ausgeht, die diese Revolution ins Rollen gebracht hat. Die Filmemacher begegnen Aktivisten und Fußballfans und fahren allein über den sonst so lebhaften Nil. Sie resümieren über die Zukunft ihrer Länder und lassen uns an ihrer Sicht teilhaben. (Text: arte)

Erstausstrahlung: Do., 07. Juli 2011, 00:00 Uhr, ARTE.




Länge
52' 
Jahr
2011
Genre
Dokumentation
Regie
Edda Baumann-von Broen
Schnitt
Philip Kießling
Produktion
Avanti Media
Sender
Arte